Neue Organe

Könnten wir uns diese „Organe“ doch implantieren! Sie liegen schon auf dem Operationstuch bereit: Die neuen „Organe“ Demut, Dankbarkeit, Widerstand, Würde, Achtung. Schmerzlich erleben wir, wie Menschen unserer Gesellschaft durch ständig höhere Leistungsanforderungen und gesellschaftlich oder politisch bedingte Macht-Konstellationen von sich selbst entfremdet werden. Wie sie immer weniger Zugang finden zu den Ressourcen eigener Werte und einer sinnhaften Lebensgestaltung. Die neuen Organe sollen ermächtigen und ermutigen und auf der Seite der Macht Respekt lehren.

Nadelstiche

Diözesanhaus Freising 2011 (EA)

jetzt – der Zeit entfallen

ehem. Karmeliterkirche München 2008 (EA)

Müßiggang

Kunstverein Ottobrunn 2003 (EA)

18×24

Kunstraum Sterngasse Nürnberg 2003