Migranten

61 auf Leinwandnessel gestickte Porträts von Menschen mit – wie man heute sagt – Migrationshintergrund hängen von der Decke der Galerie. Auf Augenhöhe montiert, man sieht sie von Angesicht zu Angesicht, die Stoffteile sind unregelmäßig, fast quadratisch.

Die Vorderseite jedes Porträts zeigt das Gesicht eines Menschen, mit schwarzem Faden skizzenhaft gestickt. Die darzustellenden Gesichtszüge bestimmen die Sticktechnik jedes Porträts, durch die gewählte schwarze Farbe entsteht ein dokumentarischer Charakter.

Als Vorlage hat die Künstlerin Fotografien verwendet, die Porträtierten sind ihr alle persönlich bekannt.

Die Stirn der Dargestellten sind durch rote Furchen entstellt, sie wirken wie Narben. Ihr Schicksal ist ihnen sozusagen ins Gesicht geschrieben. Nach Betrachtung der Rückseite begreift man, dass es sich nicht um willkürlich gezogene Spuren handelt, sondern um die zufällig entstandenen Fadenüberschneidungen des in rot gestickten Textes auf der Rückseite: der individuelle Grund der Auswanderung und Einwanderung nach Deutschland. Der Text ist in rot gearbeitet. Sofort erscheint die Assoziation einer blutigen Spur die sich durch das Gesicht zieht. Allein durch die Farbwahl schwarz – rot stellt sich eine dramatische Wirkung ein, die auf prägende Erfahrungen schließen lässt.

Doris Kettner 2012

Details Vorder und Rückseiten

Ich bin da.

ehem. Kloster St. Klara Regensburg 2015

Documentahalle Kassel Februar/März 2018

Kunst trotz(t) Ausgrenzung

 

Andreaskirche Braunschweig August/September  2018

Kunst trotz(t) Ausgrenzung

 

Wirkbau Chemnitz, März 2019

Kunst trotz(t) Ausgrenzung

 

Stuttgart, Haus der Wirtschaft, Juni 2019

Kunst trotz(t) Ausgrenzung

 

Berlin, Kunsthaus Bethanien, Juli/August 2019

Kunst trotz(t) Ausgrenzung

 

Hannover, Marktkirche September 2019

Kunst trotz(t) Ausgrenzung

 

Ostenhofen/Worms, KZ  Gedenkstätte Oktober /November 2019

Kunst trotz(t) Ausgrenzung

 

White Box Kunstpark Ost München 2007

zum Sterben schön

Osnabrück 2004

Transite

Kunstverein Ebersberg 2004

 

roter Faden

Galerie Kunstraum Sutter-Kress Erlangen 2004 (EA)

Einwanderung

Ecce homo A3

PDF der Projektbeschreibung: „Einwanderung“ und „Treibgut“ 2012